BEVORSTEHENDE AKTIVITÄTEN

Schulweg

Am Montag, den 11.November, startet ein weiterer Bauabschnitt. Es wird eine Leitung entlang des Fußweges von der Hauptstraße bzw. Bahnstation beginnend Richtung Neubau gegraben werden. Ab Dienstag ist in diesem Bereich daher eine beschilderte Umleitung seitens der Schule vorgesehen. Die Bauarbeiten entlang des Gehwegs werden in Etappen stattfinden. Wir versuchen, Sie über den Baufortschritt und allfällige Änderungen zeitgerecht zu informieren. Die Fertigstellung der Arbeiten ist mit spätestens Ende Jänner geplant, je nach Baufortschritt und Witterung.

Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern über den geänderten Fußweg. Vielen Dank für Ihre Unterstützung, damit den Kindern ein moderneres Schulgelände zur Verfügung gestellt werden kann. Rückfragen stellen Sie bitte an die Direktion oder den Elternverein.

 

 

Wir stellen uns vor

Nachdem Christina Rebitzer, Klaus Vyhnalek und Gerald Leitmann aus dem Vorstand ausgeschieden sind, musste ein neuer Vorstand gewählt werden.

Der neue Vorstand besteht aus:

 

Iris Ostermann, 2a, Vorsitzende

Andreas Taust, 3b, Stv. Vorsitzender

Ullrich Huber, 3c, Schriftführer

Regine Schaukal, 2a, Stv. Schriftführerin

Alosia Michl, 2c, Kassierin

Wolfgang Bauer, 3c, Stv. Kassier

Die RechnungsprüferInnen Manfred Wischin und Barbara Pintar stellen sich weiterhin zur Verfügung. Der gesamte Vorstand sowie die RechnungsprüferInnen wurden einstimmig gewählt.

Wir danken den ausgeschiedenen Mitgliedern für die geleistete Arbeit und bedauern gleichzeitig, dass uns ihre Erfahrung, Expertise und Energie nicht mehr zur Verfügung stehen.

Wir als Team möchten den Fokus des Elternvereins auf folgende, uns wichtige Agenden der Vereinstätigkeit legen:

  • Unterstützende Zusammenarbeit mit der Schulleitung, der Verwaltung, der Schulstiftung und dem gesamten pädagogischen Team mit besonderem Augenmerk auf eine regelmäßige, transparente und proaktive Kommunikation.
  • Im Sinne eines christlichen Weltbildes, das wir unseren Kindern vermitteln wollen, stehen wir für einen wertschätzenden, vertrauensvollen und herzlichen Umgang miteinander. Es soll immer ein konstruktives Miteinander auf allen Ebenen sein – im Sinne unserer Kinder, für die Sicherheit unserer Kinder und für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder.

Als neuer Vorstand des Elternvereins ist es uns wichtig, dass das gesamte Team des Vorstandes und auch der Elternausschuss, bestehend aus allen Klassen-Elternvertretern, gemeinsam – jeder in seiner Stärke und mit seinen Möglichkeiten – an unserem gemeinsamen Ziel arbeitet: die bestmögliche Entwicklung aller Kinder zu unterstützen.

„Gemeinsam für die Kinder“ – das einheitliche Motto der Zukunft!

 

 

Spielen am Spielplatz und im Wald

Obfrau-Stellvertreter Klaus Vyhnalek und Herr Pöcksteiner als Vertreter des Schulerhalters sind das gesamte Areal abgegangen und es ist Herrn Pöcksteiner ein großes Anliegen, dass die Kinder das gesamte Gebiet ohne Einschränkung nutzen können (ist es ja uns Eltern auch…).
Es wurde eine Firma beauftragt den Wald zu kontrollieren und evtl. „Gefahren“ (morsche Bäume, herumliegendes Zeugs, etc) zu beseitigen.
Es wird jährlich ein Baumgutachten erstellt und die vorgeschlagenen Arbeiten werden von einer Fachfirma durchgeführt, weiters wird einer seiner Mitarbeiter einmal wöchentlich das Areal abgehen und kontrollieren.
Der Anteil des Waldes der den Bundesforsten gehört ist eher marginal und es spricht seitens Herrn Pöcksteiner nichts dagegen, dass dieser wie bisher frei zugänglich ist. Er wird sich aber noch einmal in der Zentrale nach evtl Absprachen mit den ÖBF erkundigen.Betreffend Zugang zu den „Gängen“ im „Gebüsch“ am unteren Spielplatz:
Wir haben die Problemstellen lokalisiert und Herr Pöcksteiner wird diesen Bereich durch seine Mitarbeiter wieder so in Ordnung bringen lassen, das dem freien Spiel nichts mehr im Wege steht – das sollte noch im September erledigt werden.
Sobald das erledigt ist wird er den Verantwortlichen am Campus Bescheid geben sodass eventuelle „Sperren“ wieder aufgehoben werden können und einerseits die Kinder wieder alle Vorteile des Waldes am Campusgelände nutzen können und andererseits die Pädagogen auch rechtliche Sicherheit haben dass sie das den Kindern ohne das Risiko von Haftungsfragen erlauben können. Dazu bedarf es aber noch einer Zustimmung der Schulstiftung bzw. der Schulleitung bzw. der Hortleitung.

Weiters wurden alle Spielgeräte an den 3 Spielplätzen von einer Fachfirma repariert bzw. neu aufgebaut (zB die Schaukel) – einzig das Karussell wurde mitgenommen und wird neu gewickelt (3-4Wochen Lieferzeit). Alle drei Spielplätze sind also im Moment (mit Ausnahme des Karussells wieder vollkommen einsatzbereits. Es ist jetzt an uns unsere Kinder zu einer pfleglichen Behandlung der Spielsachen anzuhalten damit der Zustand übere längere Zeit so bleibt.

 

Essensdiskussionen

Der Elternverein war nicht in den Prozess der Neuvergabe der Verpflegungsleistung durch den Schulerhalter eingebunden. Wir als EV hatten daher zu keinem Zeitpunkt Informationen, die über die allgemein medial oder direkt durch die Schule kommunizierten Informationen hinausgehen. Wir wissen daher leider nicht, welche Kosten die Eltern für die Verpflegung zu tragen haben, ob ein eigener Vertrag notwendig ist oder ob Hortbeitrag und Essensgeld zusammen vom Schulerhalter in Rechnung gestellt werden. Auch die geplanten Speisepläne kennen wir nicht.

Weiters möchten wir auch festhalten, dass die wiederholt geteilten Medienartikel die Privatmeinungen von Fr. Dr. Ollinger widerspiegeln bzw. von ihr verfasst wurden und nicht unbedingt und in allen Details die Meinung des EV darstellen.